Kennt Ihr schon Thai-Bolognese

Das Mischen unterschiedlicher Küchen kann ganz furchtbar, aber auch ganz sensationell sein. In diesem Fall ist es: Sensationell!
Zum Pasta-Klassiker muss ich eigentlich nicht viel sagen. Vielleicht nur, dass die in Deutschland gebräuchliche Form, die Fleischsauce zu Spaghetti zu servieren vor allem eines ist: Deutsch. Ein waschechter Italiener würde wohl nie darauf kommen, eine so schwere Sauce zu so dünnen Nudeln zu servieren.

Thai-Aromen harmonieren perfekt mit Rindfleisch. Abgerundet mit Sojasauce ergibt sich ein klassisch asiatischer Geschmack. Die Thai-Bolognese verzichtet auf Tomatensauce als Hauptbestandteil und ersetzt diese durch Kokosmilch, die mit roter Currypaste aromatisiert wird.

Zusätzlich tun Zutaten wie Knoblauch, Zitronengras, Ingwer und frische Chili ihr Übriges, um die klassischen asiatischen Geschmacksnuancen herauszuarbeiten. Eine gute Portion Koriander und frisch gepresster Limettensaft geben dem Gericht kurz vor dem Servieren den letzten Kick.

Zutaten (für 3 Personen):
500g Spaghetti
400ml Kokosmilch (ungesüßt)
500g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel

frischer Ingwer
1 Knoblauchzehe
1-2 Chilischoten, je nach Geschmack
2-3 EL rote Currypaste, je nach Geschmack
Saft von einer Limette
Zitronengras
frischer Koriander
1-2 TL Zucker
4-5 EL Olivenöl
Salz

Zubereitung:
1. Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Den Ingwer, den Knoblauch und die Chili fein hacken. Den Koriander waschen und hacken. Die Limette auspressen und den Saft beiseite stellen.
2. Öl in einer großen Pfanne (kein Wok!) mit flachem Boden erhitzen und 2-3 TL rote Currypaste verrühren. Dann die Chilis, den Ingwer, den Knoblauch und die Zwiebeln zugeben und anschwitzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Hackfleisch zugeben und gut anbraten.
3. Die Nudeln nach Anweisung kochen.
4. Das Hackfleisch mit der Kokosmilch ablöschen und aufkochen lassen. Die Bolognese mit Limettensaft, Currypaste, Zitronengras, Zucker, Salz und Pfeffer nach Gusto abschmecken. Bitte beachten: Langsam mit dem Limettensaft umgehen!

Die Bolognese bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren den gehackten Koriander unterrühren.

Tipp: Anstelle Salz kann auch Fischsauce zum Abschmecken genutzt werden. Die Bolognese kann um Thai-Auberginen, Zucchini und Bambus erweitert werden.

(Visited 184 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.